By Michael Schultes

Gasströme aus Produktions- und Verbrennungsprozessen sind oft erheblich mit Schadstoffen belastet. Ausgehend von sämtlichen in der TA-Luft verzeichneten Abgaskomponenten beschreibt dieses Werk die Verfahren zur Emissionsminderung. Die verfahrenstechnischen Möglichkeiten und Grenzen der Reinigung von Abgasströmen werden aufgezeigt sowie die charakteristischen Merkmale der verschiedenen Verfahren verdeutlicht. Mit Hilfe von Modellbetrachtungen erläutert der Autor die Unterschiede in den Verfahren und diskutiert die Berechnungsverfahren zur Dimensionierung von Apparaten. Gegenstand dieser Betrachtung sind die heutigen mit Erfolg in der Industrie eingesetzten Prozesse und zukünftige Entwicklungen. Abschließend gibt das Buch die Kriterien an, die für die Auswahl des Abgasreinigungsverfahrens von Bedeutung sind.

Show description

Read Online or Download Abgasreinigung: Verfahrensprinzipien, Berechnungsgrundlagen, Verfahrensvergleich PDF

Similar german_11 books

Die Grenzen der Unternehmung: Beiträge zur ökonomischen Theorie der Unternehmung

Unternehmen sind aus dem Leben der Industrieländer des 20. Jahrhunderts nicht wegzudenken. In der Bundesrepublik Deutschland gab es 1992 beispielsweise ungefähr 55000 Industrieunternehmen mit etwa 10 Millionen Beschäftigten, speedy 40000 Großhandelsunternehmen mit über 1 Million Beschäftigten und annähernd 1 160000 Einzelhandelsunternehmen mit mehr als 2 Millionen Beschäftigten.

Repetitorium Mikroökonomik

Behandelt wird in diesem Buch nicht nur der Standardstoff des Grundstudiums wie Güternachfrage- und Arbeitsangebot der Konsumenten, Güterangebot- und Faktornachfrage der Unternehmen und die examine von Märkten, sondern auch Lösungen neuerer Probleme wie Spieltheorie, Externe Effekte, Öffentliche Güter, Humankapitalbildung und Institutionen.

Additional resources for Abgasreinigung: Verfahrensprinzipien, Berechnungsgrundlagen, Verfahrensvergleich

Example text

20) \>estimmt werden kann. Im Fall der Blockierung der Poren wird das relative Lückenvolumen zu Null, so daß der maximale Stoffumsatz den Wert X max nach der GI. 21) annimmt, wenn mit a das Verhältnis des Molvolumens zwischen dem Reaktionsprodukt und dem Reaktanden bezeichnet wird. 1 Verringerung von Schwefeldioxidemissionen 35 Der Umsatz x ist über die GI. 22) mit der auf das Partikelvolumen bezogenen Reaktionsrate des Reaktanden TB bzw. des Schadstoffumsatzes TA verknüpft. Die Umsätze TA und TB sind bei einem stöchiometrischen Faktor von b = 1 identisch.

1 Verringerung von Schwefeldioxidemissionen 33 Oberfläche der zylindrischen Poren sowie deren Verbindungsräume mit geometrischen Beziehungen, welche die beliebige Lage der Poren zueinander berücksichtigte. Bei den Ableitungen faßte Peterson sämtliche konstanten Größen durch die Modellkonstante G zusammen, die gemäß der GI. 13) lediglich eine Funktion von 8 0 ist. Mit Hilfe der Größe G und dem Anfangsporenradius ro läßt sich dann die Oberfläche ao zum Zeitpunkt t=O nach der GI. 14) berechnen. 14) Mit fortschreitender Reaktion verändern sich die Größen der spez.

Reichen die organischen Inhaltstoffe des Abgases nicht aus, um eine stabile Verbrennung zu realisieren, so muß die Oxidation mit Hilfsbrennstoffen unterstützt werden. Bei der industriellen Verbrennung haben sich drei grundsätzliche Verfahrensvarianten durchgesetzt. Als Brennräume dienen offene Fackeln oder geschlossene Brennkammem. Man spricht von der in der Abb. 16 dargestellten thermischen Nachverbrennung (TNV), wenn die Abgaskomponenten bei Temperaturen von 800 °C-1200 °c umgesetzt werden, und von der katalytischen Nachverbrennung (KNV), wenn die Oxidation in Gegenwart eines Katalysators bei Temperaturen zwischen 300 °C-500 °c abläuft.

Download PDF sample

Rated 5.00 of 5 – based on 12 votes