By H. G. Bender (auth.), Professor Dr. Hans Georg Bender, Professor Dr. Peter Dall (eds.)

Die Berichtsbände über die Verhandlungen der Kongresse der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe sind Belege für die wissenschaftliche Tätigkeit der Gesellschaft. Der Berichtsband zum fifty four. Kongress, Düsseldorf 2002, stellt das gegenwärtige Wissen des Faches vor, das in Hauptthemensitzungen, Symposien, Referate, Sitzungen der Arbeitsgemeinschaften und assoziierten Symposien präsentiert worden ist.

Show description

Read or Download 54. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe: Geburtshilfe und Perinatologie, Operative Gynäkologie und Onkologie, Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin Düsseldorf, 10.–14. September 2002 PDF

Similar german_11 books

Die Grenzen der Unternehmung: Beiträge zur ökonomischen Theorie der Unternehmung

Unternehmen sind aus dem Leben der Industrieländer des 20. Jahrhunderts nicht wegzudenken. In der Bundesrepublik Deutschland gab es 1992 beispielsweise ungefähr 55000 Industrieunternehmen mit etwa 10 Millionen Beschäftigten, quick 40000 Großhandelsunternehmen mit über 1 Million Beschäftigten und annähernd 1 160000 Einzelhandelsunternehmen mit mehr als 2 Millionen Beschäftigten.

Repetitorium Mikroökonomik

Behandelt wird in diesem Buch nicht nur der Standardstoff des Grundstudiums wie Güternachfrage- und Arbeitsangebot der Konsumenten, Güterangebot- und Faktornachfrage der Unternehmen und die examine von Märkten, sondern auch Lösungen neuerer Probleme wie Spieltheorie, Externe Effekte, Öffentliche Güter, Humankapitalbildung und Institutionen.

Extra resources for 54. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe: Geburtshilfe und Perinatologie, Operative Gynäkologie und Onkologie, Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin Düsseldorf, 10.–14. September 2002

Example text

Dieser Ablauf schildert den generellen Prozeß der politischen Einflußnahme auf unser Gesundheitssystem. Politisches Kalkül ist die Maßgabe, Fachwissen nachgeordnet, zumal es eher stört, wenn Sachargumente berücksichtigt werden müssen und zu Verzögerungen oder Änderungen des Konzeptes führen. Zu diesem Eindruck paßt es, daß bei den Anhörungen des Bundestags-Gesundheitsausschusses, etwa zum Mammographiescreening, ärztliche Repräsentanten erst nach Vertretern verschiedenstartiger Verbände, sogenannten Gesundheitsökonomen, Qualitätsexperten, Psychologen, Frauenbeauftragten und anderen zu Wort kamen.

PD Dr. , Dr. Zentrum für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universität Bonn, Abteilung für Endokrinologie und Reproduktionsmedizin Sigmund-Freud-Straße 25, 53127 Bonn Seite 383 Kugler, M. , Dr. , PD Dr. , Prof. Dr. , Frau PD Dr. , Dr. I. , Prof. Dr. phil. , Dr. , Dr. , Dr. , PD Dr. , Dr. V. , Prof. Dr. , Dr. , Prof. Dr. , Prof. Dr. , Frau Dr. , Dr. , Dr. Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Theodor-Stern-Kai 7, 60596 Frankfurt/M. , PD Dr. , Dr. , PD Dr. , Prof. Dr. , Dr. Fachbereich Urogynäkologie der Frauenklinik des St.

Auch ein wesentlicher Teil der „neuen Welt“ in unserem Gebiet ist die Tatsache, daß bereits jetzt ein Mangel an Ärzten besteht und entgegen früheren Verhältnissen nicht mehr die Abiturienten mit den besten Leistungen bevorzugt das Medizinstudium aufnehmen. Nach einer neuen Darstellung im Rheinischen Ärzteblatt sind 37,9 % der medizinischen Studienanfänger aus verschiedenen Gründen nicht in eine Position mit praktisch-ärztlicher Berufsausbildung gegangen. Dies ist ein bedenklicher Befund, der zu einem Erläuterungsversuch herausfordert.

Download PDF sample

Rated 4.48 of 5 – based on 26 votes