By Dipl.-Ing. H. Haacke (auth.), Erster Baudirektor a. D. Prof. Dr.-Ing. Arved Bolle, Baudirektor Dipl.-Ing. Reinhart Kühn (eds.)

Show description

Read Online or Download 1975/76 PDF

Similar german_7 books

Kostentheoretische Analyse des Modells der optimalen Bestellmenge

Der Fulle der einschlagigen Veroffentlichungen ist zu entnehmen, daB die Probleme der Lagerhaltung und der "optimalen Bestellmenge" seit uber funfzig J ahren Gegenstand betriebswirtschaftlicher Untersuchungen sind. Trotz einer immer besseren Anpassung der theoretischen Modelle an die prak tischen Gegebenheiten und trotz standig .

Gotik und Graphik im Mathematikunterricht: Konzepte mit Sketchpad und Mathematica

Rolf Joachim Neveling ist Lehrer an einem Wuppertaler gym und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit mathematik-didaktischen Fragen, die Softwareeinsatz im Mathematikunterricht betreffen.

Extra resources for 1975/76

Sample text

Von den bis auf 43% zerstörten Brücken war alles wieder aufgebaut, die Hafenbahn war bis auf einen kleinen Rest wieder intakt, desgleichen die Kajen. Der Hafen war also schon wieder ziemlich funktionsfähig. Das war in vielen Hinsichten nicht nur ein Vorteil, sondern die Rettung. Denn es ist eine alte Regel im Verkehrsleben, daß ein Verkehr, der nicht oder nicht gefällig angenommen wird und deshalb abwandert, kaum jemals wiedergewonnen werden kann. Hätte sich Bremen in diesen Anfangsjahren, als der Verkehr erstaunlich früh und lebhaft wieder zu fließen begann, wegen der Beeinträchtigung seiner Leistungsfähigkeit dem Seeverkehr verweigern müssen, wäre dieser Schaden kaum wiedergutzumachen gewesen.

Es ergab sich aus den zusätzlichen, oben erwähnten Untersuchungen, daß der Entwurf der Firma Holzmann durch einige Maßnahmen ergänzt werden mußte. Viel Sachkenntnis und Erfahrung kamen zusammen. Daß beides aber auch in der rechten Form eingesetzt wurde, war schließlich der Grund für den Erfolg, daß die gesetzten Termine fast genau eingehalten werden konnten. Der erste Liegeplatz wurde am 24. April1971 in Betrieb genommen, der zweite am 17. September und der dritte im März 1973. Damit gelang es, den bremischen Häfen noch zur rechten Zeit das Instrument in die Hand zu geben, mit dem die führende Stellung im überseeischen Containerverkehr errungen und behauptet werden konnte.

Er sollte jetzt erweitert werden. Aber auch auf organisatorischem Gebiet war manches für seine höhere Leistungsfähigkeit zu cun. Ein neuer Generalplan war aufzm;tellen. Außerdem wurden erste planerische Ideen für zwei neue Häfen Songkhla und Phuket erbeten. Ein umfassener Schlußbericht nach einer vierten Reise wurde Abrundung und Abschluß dieser überaus reizvollen und erfahrungsträchtigen Gesamtaufgabe. Aufgaben in drei Erdteilen Ein Auftrag in Nicaragua schloß sich beinahe unmittelbar an. Indirekter Auftraggeber war der Präsident von Nicaragua; vorgeschlagen hatte den Gutachter Agatz die Stahl-Union Düsseldorf.

Download PDF sample

Rated 4.52 of 5 – based on 38 votes